Kategorien
News

Nächster Termin: 10.7.2020

Fest für die Freiheit

Oft bekommen wir die Anfrage: Ist dieser Termin fix?

Ja – wir stehen jeden Freitag um 17:00 am Linzer Hauptplatz bis alle Grundrechte, welche am 16.3.2020 – 0:00 Uhr außer Kraft gesetzt wurden, wieder hergestellt sind.

Die Demonstration ist bis Herbst 2020 bereits angemeldet, und sollten bis dahin unsere Grundrechte nicht vollständig wieder hergestellt sein, oder eine 2. Welle angekündigt werden, dann zeigen wir demonstrieren wir weiter:

1. Für Menschlichkeit
2. Für unsere Grundrechte
3. Gegen Maßnahmen, die ohne auf einen breiten wissenschaftlichen Diskurs begründet zu werden, unsere Freiheit einschränken.

Jeder dem diese Werte wichtig sind, sollte ein Zeichen setzen.

Sei dabei bei der nächsten Demo, denn nur
Gemeinsam sind wir stark.

Kategorien
Uncategorized

Volksbegehren für Impf-Freiheit

Die Petition kann man entweder direkt bei der Gemeinde, oder Online mit Bürgerkarte bzw. Handysignatur unterzeichnen (siehe Link)

Achtung: die Unterzeichnungsfrist endet meistens 1 Woche nach Veröffentlichung -> damit heißt es für alle Interessierten -> keine Zeit verlieren, sonst ist die Unterzeichungsfrist vorbei.

Geht möglichst bald hin -> Dieses Anliegen müssen wir unterstützen

Ob solche Fristen in einer Demokratie sinnvoll sind, sollten wir später auch noch zum Thema machen, denn wer schafft es schon innerhalb einer so kurzen Zeit sein Anliegen zu präsentieren. Ist es überhaupt möglich in dieser kurzen Zeit zu Informieren, zu Mobilisieren und zu Überzeugen?

Eines ist sicher: Mit kleinem Budget sicher nicht.

Aber geht trotzdem hin, denn eines ist klar: mehr Unterschriften unterstützen trotzdem das Anliegen weit besser als weniger Unterzeichner.

Kategorien
Uncategorized

Vortrag AEGIS: Gegen Impfpflicht 13.7.2020

Referent: Dr. Peer Eifler
Arzt für Allgemeinmedizin, Psychotherapie

Montag, 13.7.2020 – 19 Uhr,
Gasthaus Lindlbauer, Linz-Urfahr, Linke Brückenstr. 2

Kategorien
Uncategorized

Die Welt wird rot

Quelle: Die Presse: Titelseite vom 22.6.2020

Was sagt uns dieses Bild?

Die Länder sehen alle sehr alarmierend rot aus – kommt da eine neue Welle auf uns zu?

Sehen wir uns die Zahlen im Details an – als Beispiel Indien: Wenn man den Höchstwert der Skala: 10.001-100.00 an positiven Tests bei 1,3 Mrd Einwohnern anwendet, bedeutet dies, dass sich 0,007% der Bevölkerung in der letzten Woche neu infiziert haben.

Als Rechenbeispiel: Linear hochgerechnet werden dann in einem Jahr schon 0,364% positiv sein und in 274 Jahren sind es bereits 100 % der Bevölkerung. Ist das nicht erschreckend?

Aber wir wissen: die Verbreitung erfolgt exponentiell. Die Variablen die hier mit einbezogen werden müssen, können nur von Beratern der Regierung richtig eingeschätzt werden. Deswegen müssen wir dafür auf das wissenschaftliche Ergebnis der Experten der TU-Wien warten.
Wir vermuten aber, dass
1. Das die Verbreitung noch viel erschreckender wird, und auch
2. bestätigt wird, dass die Regierung immer und zu jeder Zeit richtig gehandelt hat, -> siehe Link: Standard vom 28.5.2020

Selbst jeder Volksschüler, der googeln kann, weiß heute:

  • Die Tests haben eine Fehlerquote (Gesunde können auch als krank angezeigt werden (Fachbegriff: False positive bzw. Sensitivität).
    Wie hoch die Fehlerquote ist, darüber streitet sich die Wissenschaft. Nehmen wir an diese ist 3% (= 97% Sensitivität). Dies bedeutet:
    Wenn 100 Gesunde getestet werden, sind 3 davon krank gemessen. Wenn 10.000 Gesunde gemessen werden, sind schon 300 gesunde Personen krank gemessen.
    Wenn 100.000 Tests durchgeführt werden, dann haben wir bereits eine Pandemie.
  • Infiziert bedeutet nicht krank
  • Krank ist nicht schwer krank und auch noch nicht Intensivstation
  • Corona-Sterbefall bedeutet nicht, dass der Patient an Corona gestorben ist, siehe Obduktionen der Hamburger Universitätsklinik: „In Hamburg ist noch keiner ohne Vorerkrankungen an Corona gestorben“

Die heutigen Infektionszahlen rechtfertigen die Maßnahmen in keiner Weise.

Deswegen müssen die in der Verfassung garantierten Grundrechte umgehend wieder hergestellt werden!

Kategorien
News

Die gute Nachricht: Corona ist vorbei

https://orf.at/stories/3169123/

Die schlechte Nachricht:

Vermutlich hat die Regierung diesen Artikel noch nicht gelesen.

Denn sonst müssten alle Maßnahmen bereits aufgehoben sein.

Darum kommt am Freitag zahlreich zur Kundgebung!

Kategorien
News

Newsletter vom 11.6.2020

Die aktuelle Situation ist bekannt:
Die Regierung kündigt an, dass bald neue Lockerungs-
maßnahmen angekündigt werden.

Welche das genau sind, und ab wann diese gelten ist auch
für einen Juristen nur mit erheblichen Aufwand – und einer
verbleibenden Rechtsunsicherheit – feststellbar.

Eine Rechtsgrundlage ist klar:
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

Soll es normal sein, dass wir gar nicht wissen können, gegen welche Verordnung wir verstoßen könnten, auch wenn es
nicht einmal der Gesundheitsminister weiß:

Kleine Zeitung: Treffen mit Freunden war immer erlaubt

Soll es unsere Zukunft sein in dieser Unsicherheit leben?

Wir wollen das nicht -> deswegen setze mit uns ein Zeichenan die Regierung und komm am Freitag 12.6.2020 – 17:00 Uhr Hauptplatz Linz

Nur Miteinander sind wir stark!

Weitere Informationen unter: www.demolinz.at

Wir sind kein internationaler Konzern, der auf Anordnung
eine Heerschar von Pressereferenten, Juristen, Lobbyisten,
etc. aktivieren kann.

Wir sind uns auch bewusst, dass unsere Organisation und
unser Auftritt (z.B.: ReferentInnen) noch verbessert werden kann.

Falls Du dafür Anregungen hast, Mitarbeiten willst, oder einen
Beitrag leisten kannst, freuen wir uns über Deine Unterstützung.
Wenn Du Mithelfen willst Klick auf: https://demolinz.at/mitarbeit/

Kategorien
News

Video vom 29.5.2020

Wer sind die Demonstranten?
Ganz normale Bürger, die für die Wiederherstellung der Verfassung eintreten:

Danke an Martin Fellier für dieses Video!

Kategorien
News

Flyer

Anbei der neue Flyer. Zum Verteilen liegt dieser in Druckform auch bei der Demonstration auf. Er ist so formuliert, dass man ihn jedem engagierten Mitbürger geben kann, denn es geht um unsere Grundrechte.